Cinnamon Rolls à la Cinnabon

Bei unserem Trip nach Kalifornien führte mich einer meiner ersten Wege   direkt zu Cinnabon. Ich liebe deren weiche, lockere Zimtrollen mit dem cremigen Frischkäsefrosting. Nachdem wir wieder in Deutschland waren, habe ich mich direkt nach einem Rezept umgesehen, dass ich nun mit euch teilen möchte.

Zutaten für den Teig:

  • 700 g Weizenmehl Type 550
  • 100 ml Wasser
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • 50 ml Öl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • eine Prise Salz
  1. Lauwarmes Wasser, 80 g Zucker und die zerbröckelte Hefe miteinander vermischen, bis sich alles aufgelöst hat.
  2. Anschließend 200 g Mehl zugeben und verrühren. Den Vorteig einige Minuten stehen lassen. Dann nacheinander, Eier, Öl, Salz und das restliche Mehl zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig ist fertig geknetet, wenn er eine glatte und nicht klebende Oberfläche bildet.
  3. Jetzt darf der Teig einige Zeit abgedeckt ruhen. Nach etwa 30 min sollte er zur besseren Teigbildung zusammengestoßen werden und im Anschluss weitere 30 min abgedeckt bleiben.

Für die Füllung:

  • 125 g Butter
  • 200 g brauner Zucker (Weißer Zucker ist auch möglich)
  • 2-3 Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss

Die Butter in einem Topf schmelzen und mit Zucker, Zimt und Muskatnuss verrühren.

Anschließend den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Der Teig sollte etwa eine Größe von 40×50 cm haben. Darauf wird die Füllung mit einem Pinsel gleichmäßig verteilt und dann wird der Teig von der breiten Seite her aufgerollt. Mit einem Messer wird die Teigrollen nun in 3-4 cm lange Stücke zerteilt. Idealerweise schneidet man 12 Stücke aus der Rolle. Diese ordnet man nun in einer gefetteten Auflaufform mit 4×3 Stücken an und lässt diese dann noch 15-20 min ruhen. In der Zwischenzeit heizt man den Backofen auf 180 °C, Ober-/Unterhitze vor. Die Backzeit beträgt etwa 25 min.

Während die Rolls auskühlen kann bereits das Frosting vorbereitet werden.

Für das Frosting:

  • 60 g Butter
  • 150 g Frischkäse
  • 200 g Puderzucker
  • ½ Teelöffel gemahlene Vanille oder ein Beutel Vanillezucker

Die Zutaten miteinander zu einer glatten Masse verrühren und nachdem das Backgut etwa 10 min abgekühlt ist, kann das Frosting mit einem Pinsel aufgebracht werden.

Am besten schmecken die Rolls noch leicht warm.

Wie man an den Zutaten sieht handelt es sich um ein reichhaltiges Rezept. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung darf ein solches Soulfood aber hin und wieder sein. Die Rolls lassen sich auch hervorragend portionieren und einfrieren. Guten Appetit.

Zimt ist ja nicht jedermanns Sache. Wie ist es bei euch? Mögt ihr Zimt? Oder gibt es ein Gewürz/Backzutat, die euch nicht in den Ofen kommt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.